Saphiro's Blog

21.01.2007 - Reiki-Wochenende Teil 2

Heute Morgen ging es etwas zeitiger mit dem Seminar los.

Zuerst hab ich Llugil nochmal die Symbole üben lassen - die grundform hat er schnell verinnerlicht, aber an den Feinheiten muss er nun noch arbeiten.

Danach wollten wir Kontakt zu seinem Reiki-Führer aufnehmen.
Also haben wir im Tempel meditiert (mit dem gesitreinigendem Atem und der Reiki-Meditation).

Während ich so Kontakt zu meinem Reiki-Führer bekam, hat es bei Llugil nicht funktioniert eghabt. Es hat mich auch nicht gewundert - wenn es gleich eim ersten mal geklappt hätte, hätte mich das mehr überrascht.

Also haben wir einen zweiten versuch gestartet... Doch auch heir hat er seinen Führer nicht wahrnehmen können.
Aber ich hatte einen kurzen Eindurck gewonnen.
Es war, als liefe jemand hinter mir lang und stellte sich zu Llugils linker Seite auf. Der Eindruck war sehr schemenhaft und ich würde es als weiblich definieren, von Statur und Figur des Körpers her.

Interessant dabei war, dass es im raum sehr warm war, aber ab dem zweiten versuch war mir, als liefe jemand die ganze zeit druch den raum. Es herrschte ein kühler Luftzug im Raum, der aus Richtung Tür kam.

Einer Eingebung meines Reiki-Führers folgend zeichnete ich Llugil beim dritten Versuch sowohl das Kontakt-Symbol (HSZSN) auf sein Strin-Chakra (normalerweise berühre ich bei anderen nei direkt die Chakren, aber hier sollte ich es tun, meinte mein Reiki-Füher). Das Symbol verstärkte ich mit dem CKR... Und jetzt hatte Llugil Kontakt zu seinem Reiki-Füher.

Er beschrieb mir, dass es tatsächlich eine Frau sei, beschrieb ihre Kleidung und fragte, ob er ihren Namen einfach so erzählen dürfe.
Ich hab ihm erstmal davon abgeraten...
Das fand ich och sehr beeindruckend - gleich beim ersten Kontakt hat er den Namen erfahren. Ich hab dafür damals Wochen gebraucht...

Naja, jeder in seinem Tempo.

Danach hatten wir erstmal zu Mittag gegessen. Anschließend sollte mir Llugil eine Reiki-Behandlung geben und zwar zusammen mit dem ersten Symbol (CKR) um zu spüren, wie sich die Reiki-Enerie verstärkt hat.

Nun erstmal ist ihm mitten in den Kopfpositionen der "Motor abgesoffen" - die Hände wurden schlagartig kalt.
Also haben wir kurz unterbrochen und ich habe seine Hände zwischen die meinen genommen und nochmal alle 3 Symbol in seine handchakren geschickt. Währenddessen hab ich nur meine Hände wahrgenommen, seine aber innerlich nicht sehen können...

Schließlich war die Blockade gelöst und die Energie floss wieder, so haben wir die Reiki-Behandlung fortgeführt....

Ja und am Sonntag Abend ist Llugil wieder gefahren - er will mir Bescheid geben, enn sich bei ihm etwass ändert.
ich hab ihm gesagt, er soll erstmal intensiv die Symbole üben, er kann ja auch über sie meditieen und soll den Kontakt zu seiner Reiki-Führerin intensivieren....

Alles in allem würd ich sagen: Ein ereignisreiches Wochenende

23.1.07 15:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen